Bierbrauen erleben

Die Landfrauen und Männer brauten ihr eigenes Bier. Begonnen wurde mit einer deftigen Brotzeit. Die Teilnehmer bekamen dann per Los ihren Aufgaben zugeteilt. Das Team bestand aus Braumeister, Brauer, Heizer, Hygienebeauftragter, Logistiker, Laborant und Marketingleiter.Die Gruppe entschied sich dafür ein Märzenbier zu brauen und schon ging es los. Die Zutaten wurden abgewogen und das Braumalz geschrotet.

Im Kupferbottich wurde das Malzschrot mit Brauwasser vermischt und stufenweise erhitzt. Anschließend kam die Maische in den Läuterbottich und wurde geläutert. Im der Sudpfanne wurde dann die Würze kurz eingedampft und im Whirlpool geklärt. Anschließend wurde die heiße Würze abgekühlt und gefiltert. Durch die Zugabe der Hefe begann die Gärung. Das „Jungbier“ muss noch mehrere Wochen gären und reifen, bevor es dann getrunken werden kann. Zwischendurch wurden verschiedene Biere probiert und es gab Kaffee und Kuchen. Als das Brauen abgeschlossen war, wurden die Teilnehmer durch die Brauerei geführt, wo die gleichen Prozesse mit größeren Mengen durchgeführt werden. Zum Abschluss gingen alle Teilnehmer in ein Gasthaus, wo sehr gut gespeist und das ein oder andere Bierchen getrunken wurde. So endete ein schöner Tag in geselliger Runde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s